Bildungsviertel Ebner-Eschenbach

Kaum ein anderes Gebiet Wiens ist so dicht mit Bildungseinrichtungen verbaut wie das Geviert zwischen Währingerstraße/Simonygasse/Kreuzgasse und Vinzenzgasse (rd. 1,7ha). Dort werden derzeit Plätze für 2.345 Kinder in Bildungseinrichtungen für 0-18 Jährige betreut und unterrichtet. Dieser Bereich ist das Kerngebiet dieser Arbeitsgruppe.
Das Assoziationsgebiet, zu dem es punktuelle Anbindungen geben soll, umfasst weitere acht Bildungseinrichtungen mit weiteren 2.155 Kindern.

Schulen und Kindergärten in diesem Gebiet umfassen sowohl öffentliche, wie konfessionelle aber auch private Träger. Die Einrichtungen kooperieren derzeit nur teilweise in einem eingeschränkten Umfang und vor allem im Bereich der Freiräume und Sportflächen, der Freiraumnutzung und der Sicherheit im öffentlichen Raum (Verkehr, Randgruppen etc.) gibt es erhebliche Defizite.

Die Projektidee: 

Sichtbarmachung des Bildungsviertels und Verbesserung der Situation des öffentlichen Raums. Kooperation der Einrichtungen sowohl auf Ebene der Schulträger und Direktionen, als auch auf der der Eltern(vereine), sowie der Kinder mit dem Ziel innovativer Prozesse und Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Die Bevölkerung im Viertel wird ebenfalls miteingebunden.

Zur Umsetzung sind derzeit drei Arbeitsschwerpunkte geplant: 

  • Vernetzung der Bildungseinrichtungen
  • Verbesserung Sicherheitsaspekte
  • Verbesserung öffentlicher Freiraum

Mehr dazu im Leitbild der Gruppe!

Projekte

Bildungsviertel Ebner-Eschenbach


Kontakt

herbert.bork@agendawähring.at