Plauderbänke

Die Pandemie hat gezeigt, wie stark wir alle unter den Einschränkungen unseres Soziallebens leiden. Für mobilitätseingeschränkte und von Einsamkeit betroffene Menschen stellt die Isolation eine besondere Herausforderung dar.

 

Begegnungsorte stärken

 

Vor diesem Hintergrund will die Initiative Plauderbänke soziale Begegnungsorte in Währing stärken und den Austausch zwischen Nachbar*innen fördern. Dazu sollen potenzielle Treffpunkte wie Grätzloasen oder andere Orte zum Verweilen mit einem Schild als „Plauderbänke“ gekennzeichnet werden und zu bestimmten Zeiten ein Gesprächsangebot für Nachbar*innen bieten.

 

Sozialen Zusammhalt fördern

 

Plauderbänke sind ein bewährtes Mittel, um den sozialen Zusammenhalt zu stärken und Isolation vorzubeugen. Jetzt soll auch Währing Plauderbänke bekommen! Die Idee zu den Währinger Plauderbänken wurde beim „Marktplatz der Ideen und Projekte“ im Rahmen des Aktivierungsschwerpunktes „Krisensichere Nahversorgung“ geboren. Jetzt suchen wir Betreiber*innen von Grätzeloasen und andere Interessierte, die an der Umsetzung mitwirken wollen.

 

Erste Plauderbänke 

 

Eine erste "Pop-Up-Plauderbank" wurde am 3. Juni beim Nachbarschaftsfest im Marie-Ebner-Eschenbach-Park umgesetzt. Zwischen 10 und 13 Uhr konnten Nachbar*innen quatschen, mehr über die Initaitive erfahren und Orte, Themen und Aktionen für zukünftige Plauderbänke vorschlagen. Auch in der neu entstadenen Grätzloase "GräZi - Das GrätzlZimmer" in der Kreuzgasse 78 wird es bald eine designierte Plauderbank geben. 

 

Jetzt Mitgestalten!

 

Du bist selbst Betreiber*in einer Grätzloase, kennst einen anderen Ort an dem es sich gut plaudern ließe oder möchtest als Nachbar*in eine Plauderschicht übernehmen? Ruf uns an (+43 660 5148753), schreib uns (info@agendawaehring.at) oder komm zum nächsten Treffen!