Sicherer Schulweg Pötzleinsdorf

Rund 300 SchülerInnen und 80 Kindergartenkinder der Rudolf Steiner Schule (Geymüllergasse 1) passieren täglich die Geymüllergasse, einer Wohnstraße und Sackgasse in Pötzleinsdorf. Neben FußgängerInnen wird zu diesen Zeiten die enge Geymüllergasse, in der zweispuriges Fahren unmöglich ist, von zahlreichen AutofahrerInnen befahren. Ein Hauptproblem in der Geymüllergasse, ist das Fehlen eines durchgehenden Gehsteigs, weshalb SchülerInnen und Kindergartenkinder streckenweise auf der Straße gehen müssen. Durch diese Engstellen (2 Passagen à 15 Meter) und zahlreichen Garagenausfahrten, kommt es oftmals zu gefährlichen Situationen mit SchülerInnen, Kindern, AnrainerInnen und AutofahrerInnen.

 

Die Agendagruppe "Sicherer Schulweg Pötzleinsdorf" will mit diesem Projekt gefährliche Verkehrssituationen in der Geymüllergasse vermeiden. Kinder und Jugendliche sollen den Schlosspark als optimalen Schulweg nutzen, um
selbstständig und sicher ihr Ziel zu erreichen. In Verbindung mit der geplanten Eltern-Haltestelle (Kiss and Ride), in unmittelbarer Nähe zum Eingang des Schlossparks und der Endstation der Straßenbahnlinie 41, können Eltern und Kinder ihren neuen Schulweg beruhigt, selbstsicher und konfliktlos beschreiten. Die Reduktion des Verkehrsaufkommens und damit weniger Stickoxide in der Geymüllergasse, ist ein folgender, logischer Schritt und der neue Schulweg, bewirkt eine
Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und der Energie von Kindern und Jugendlichen.

 

Die Gruppe hat als Maßnahmen zur Projektverwirklichung drei Varianten überlegt:

Zur Verwirklichung des neuen Schulweges zwischen Schlosspark und Rudolf Steiner Schule muss eine Wegverbindung und eine Öffnung des Parkzauns geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit SchülerInnen und Eltern der Rudolf Steiner Schule, könnte die Wegeverbindung, beispielsweise als Holzsteg, im Rahmen des Jahresprojekts „Bau-Workshop“,
pädagogisch wertvoll umgesetzt werden. Drei potenzielle Varianten für einen neuen
Schulweg:


Variante 1: Diese Variante stellt eine flache Wegverbindung zwischen dem bestehenden Weg und dem Schulparkplatz dar. Der Weg führt über eine Wiese parallel zur Geymüllergasse und hätte eine Länge von rund 50 Metern. Der Weg wäre länger als die beiden anderen Varianten, aber er ist der direkteste und damit effizienteste Weg zur Rudolf Steiner Schule.


Variante 2: Die zweite Variante ähnelt der ersten stark, nur der Weg zwischen dem bestehenden Gehweg und der Wegverbindung zum Schulparkplatz reduziert sich um etwa 25 Meter, wodurch eventuell Kosten eingespart werden könnten. Trotzdem wird in Hinblick auf Effizienz und die SchülerInnen die Variante 1 präferiert.


Variante 3: Der vorhandene Weg im Schlosspark verläuft direkt an der Grenze zum Schulgelände. Hier müsste nur eine sehr kurze Wegverbindung im Park geschaffen werden (ca. 2 Meter). Am Grundstück der Schule müsste aber eine Treppe aufwändig gebaut werden. Hier ist von höheren Kosten als den Varianten 1 und 2 auszugehen.

Agendagruppe
Sicherer Schulweg Pötzleinsdorf
Kontakt

info@agendawähring.at